Praxisberichte

    wait...

Making Sense of Conduct Risk

Best Practice

As the FCA approaches its first birthday, this paper sets out Avantage Reply’s observations on its approach to date, how firms have responded to the challenge and what can now be considered best practice. In addition it sets out some questions that firms should be asking themselves to ensure that their approach towards Conduct Risk is fit for purpose.

Credit Valuation Adjustment (CVA) Organisational Framework

Best Practice

Credit Valuation Adjustment (“CVA”) is a difference that reflects the market value of the credit risk of a derivatives transaction counterparty. As banks developed their Counterparty Credit Risk (“CCR”) management, accounting rules changes were introduced for CVA. New regulations require additional capital to be held for CVA volatility.

Credit Risk: Internal Ratings Based Approaches

Best Practice

On 28 March 2013, the Prudential Regulation Authority (“PRA”), part of the Bank of England, issued a consultation paper (“CP 04/13”) relating to internal ratings based (“IRB”) approaches. The overarching PRA’s stance on IRB model was also the subject of a recent PRMIA-sponsored conference where the Risk Specialist Division of the PRA shared additional insights about the PRA’s primary concerns. This Practice Note provides an overview of IRB-related developments based on CP 04/13 and recent views expressed by the PRA.

Prudential filter. Korrekturen der Eigenmittel auf Basis eines Konzernabschlusses nach IFRS

Best Practice

Kapitalmarktorientierte Kreditinstitute, die ihren Konzernabschluss nach IFRS aufstellen müssen, und Banken, die freiwillig einen IFRS-Konzernabschluss erstellen, können seit dem 01.01.2007 die Eigenmittel auf konsolidierter Basis ihres IFRS-Konzernabschlusses ermitteln (Wahlrecht nach § 10a Abs. 7 (KWG))

Aufsichtsrechtliche Konsolidierung unter dem Einfluss internationaler Rechnungslegung

Best Practice

Die Berücksichtigung internationaler Rechnungslegungsvorschriften im Meldewesen spielt eine immer größere Rolle in den dynamischen aufsichtsrechtlichen Entwicklungen.

Page 1/7

Making Sense of Conduct Risk

Best Practice

As the FCA approaches its first birthday, this paper sets out Avantage Reply’s observations on its approach to date, how firms have responded to the challenge and what can now be considered best practice. In addition it sets out some questions that firms should be asking themselves to ensure that their approach towards Conduct Risk is fit for purpose.

Credit Valuation Adjustment (CVA) Organisational Framework

Best Practice

Credit Valuation Adjustment (“CVA”) is a difference that reflects the market value of the credit risk of a derivatives transaction counterparty. As banks developed their Counterparty Credit Risk (“CCR”) management, accounting rules changes were introduced for CVA. New regulations require additional capital to be held for CVA volatility.

Credit Risk: Internal Ratings Based Approaches

Best Practice

On 28 March 2013, the Prudential Regulation Authority (“PRA”), part of the Bank of England, issued a consultation paper (“CP 04/13”) relating to internal ratings based (“IRB”) approaches. The overarching PRA’s stance on IRB model was also the subject of a recent PRMIA-sponsored conference where the Risk Specialist Division of the PRA shared additional insights about the PRA’s primary concerns. This Practice Note provides an overview of IRB-related developments based on CP 04/13 and recent views expressed by the PRA.

Prudential filter. Korrekturen der Eigenmittel auf Basis eines Konzernabschlusses nach IFRS

Best Practice

Kapitalmarktorientierte Kreditinstitute, die ihren Konzernabschluss nach IFRS aufstellen müssen, und Banken, die freiwillig einen IFRS-Konzernabschluss erstellen, können seit dem 01.01.2007 die Eigenmittel auf konsolidierter Basis ihres IFRS-Konzernabschlusses ermitteln (Wahlrecht nach § 10a Abs. 7 (KWG))

Aufsichtsrechtliche Konsolidierung unter dem Einfluss internationaler Rechnungslegung

Best Practice

Die Berücksichtigung internationaler Rechnungslegungsvorschriften im Meldewesen spielt eine immer größere Rolle in den dynamischen aufsichtsrechtlichen Entwicklungen.

Page 1/7

Credit Valuation Adjustment (CVA) Organisational Framework

Best Practice

Credit Valuation Adjustment (“CVA”) is a difference that reflects the market value of the credit risk of a derivatives transaction counterparty. As banks developed their Counterparty Credit Risk (“CCR”) management, accounting rules changes were introduced for CVA. New regulations require additional capital to be held for CVA volatility.

Prudential filter. Korrekturen der Eigenmittel auf Basis eines Konzernabschlusses nach IFRS

Best Practice

Kapitalmarktorientierte Kreditinstitute, die ihren Konzernabschluss nach IFRS aufstellen müssen, und Banken, die freiwillig einen IFRS-Konzernabschluss erstellen, können seit dem 01.01.2007 die Eigenmittel auf konsolidierter Basis ihres IFRS-Konzernabschlusses ermitteln (Wahlrecht nach § 10a Abs. 7 (KWG))

Auswirkungen der Bewertungsumstellung auf IFRS inklusive Systemtechnischer Würdigung

Best Practice

Das Karussell der aufsichtsrechtlichen Änderungen dreht sich unaufhörlich und stellt die Institute vor immer neue Herausforderungen. Durch die CRD IV kommt eine neue Komplexität hinzu, da ein Teil als Verordnung erlassen wird und ohne nationale Umsetzung direkt national anzuwenden ist. Hierdurch entfallen auch nationale Wahlrechte weitestgehend, sofern sie nicht direkt Eingang in die CRD IV gefunden haben oder zumindest in Übergangsregelungen enthalten sind.

Aufsichtsrechtliche Konsolidierung unter dem Einfluss internationaler Rechnungslegung

Best Practice

Die Berücksichtigung internationaler Rechnungslegungsvorschriften im Meldewesen spielt eine immer größere Rolle in den dynamischen aufsichtsrechtlichen Entwicklungen.

Basel III und die europäische Umsetzung – Schaffung eines Single-Rule-Book

Best Practice

Basel III – Auf dem Weg zum einheitlichen Aufsichtsrahmen Die Umsetzung von Basel III in europäisches Recht nähert sich in großen Schritten.

Page 1/7